Top 3: Die besten Pyrolyse Backöfen im Vergleich

So reinigt sich Ihr Backofen von selbst

Das ist möglich. Und zwar mit einem sogenannten Pyrolysebackofen. Das Wort Pyrolyse kommt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie Feuer („Pyro“) und Lösung („Lysis“). Simpel gesagt werden Verunreinigungen durch extrem hohe Temperaturen einfach zu Asche verbrannt. Durch die enorme Hitze spalten sich alle organischen Verbindungen früher oder später und übrig bleibt nur ein Häufchen Asche. Chemisch gesehen handelt es sich um einen Bindungsbruch in den Molekülen, sie werden also einfach gespalten. Hier stellen wir Ihnen die besten Geräte vor.

Der Pyrolyse Backöfen Vergleich BP5013021M, HBG73U150 und HB73GB550

Der Preis-Tipp AEG BP5013021M

AEG BP5013021M - Backofen-Pyrolyse Backofen Produktbild
Garraum 71 l
Pyrolyse
LCD-Touch
EEK A
Wertung Der BP5013021M mit 4.3 von 5.0 Sternen 40 Meinungen
bei Amazon.de kaufen

Auch Profiköche vertrauen auf die Verarbeitung und den Funktionsumfang der Backöfen von AEG. Manche Modelle ermöglichen es das Verhältnis von Heißluft und Dampf zu regulieren, was das Gemüse knackig und vitaminreich hält. Die Sicherheit liegt AEG am Herzen, deshalb wurde beispielsweise eine ISOFRONT-Tür verbaut. Es bewirkt, dass die Frontscheibe des Backofens nicht heißer als 30 Grad wird. Wenn sich Kinder im Haus befinden fast unverzichtbar.

Die AntiFinger Edelstahl-Beschichtung sorgt dafür, dass die Oberfläche immer schön sauber bleibt und ein gutes Bild in der Küche abgibt. Eine wirklich besondere Funktion des BP5013021M, die eigentlich nur bei höherpreisigen Backöfen zu finden ist, ist die sogenannte PyroluxePlus Funktion, welche die Reinigung zum Kindersiel macht.

Der AEG Backofen mit PyroluxePlus im Überblick

  • PyroluxePlus
  • IsoFront Top
  • Antifinger

Die Mittelklasse Bosch HBG73U150

Bosch HBG73U150 - Backofen-Pyrolyse Backofen Produktbild
Garraum 65 l
Pyrolyse
LCD-Touch
EEK A
Wertung Der HBG73U150 mit 4.1 von 5.0 Sternen 27 Meinungen
bei Amazon.de kaufen

Mit einem Garraumvolumen von 67 Litern bietet dieser Backofen genügend Platz um große Backbleche zu verwenden und entsprechend große Mengen zu garen. Das deutlich größere Volumen gegenüber herkömmlichen Backöfen sorgt zudem für gleichmäßigere Backergebnisse. Besonderes Highlight ist aber die Pyrolyse-Funktion, die die Reinigung des Ofens extrem erleichtert.

Per Knopfdruck wird der Garraum auf etwa 400-500 Grad erhitzt, wodurch Fett und Speisereste zu Asche zerfallen und anschließend bequem entfernt werden können. Auch das Zubehör ist mit einem emaillierten Backblech, einem Kombirost, einer Universalpfanne und einem speziellen Zubehörträger sehr umfangreich.  Aufgrund der Pyrolyse-Funktion ist auch sämtliches Zubehör pyrolysefähig. Auch für genügend Sicherheit ist gesorgt, Sicherheitsabschaltung, Kindersicherung und eine Sicherheits-Tür, welche beim Betrieb kühl bleibt, sorgen für erhöhte Sicherheit.

Der Bosch Backofen mit riesigem Zubehör im Überblick

  • 9 Heizarten
  • GranitEmaille
  • Teleskop-Vollauszug

Der Qualitäts-Tipp Siemens HB73GB550

Siemens HB73GB550 - Backofen-Pyrolyse Backofen Produktbild
Garraum 65 l
Pyrolyse
LCD-Touch
EEK A
Wertung Der HB73GB550 mit 3.0 von 5.0 Sternen 5 Meinungen
bei Amazon.de kaufen

Siemens bietet mit dem HB73GB550 einen Backofen, der in den Bereichen Funktionsumfang und Qualität in der oberen Liga spielt, dies ist jedoch auch beim Preis der Fall. Aber Qualität und Funktionsvielfalt haben eben ihren Preis. Beispielsweise ist die Funktion 3D-Heißluft plus eingebaut, welche für besonders gleichmäßige Hitzeverteilung sorgt.

Als Reinigungssystem kommt das von Siemens entwickelte activeClean zum Einsatz, eine Selbstreinigungs-Automatik, die nach dem Pyrolyse-Prinzip arbeitet. Der Ofen wird dabei extrem aufgehitzt, sodass vom vorhandenen Schmutz nur noch Asche übrig bleibt. Ebenso erwähnenswert ist der sehr geringe Stromverbrauch des Backofens. Zwar ist er mit EEK A ausgezeichnet, liegt aber knapp 30% unter dem entsprechenden Schwellwert. Man spart also ein Drittel gegenüber Geräten, welche exakt der EEK A entsprechen.

Der Siemens Backofen mit activeClean im Überblick

  • activeClean®
  • EEK: A-30%
  • softClose

Geschichte, Vor- und Nachteile der Pyrolyse

Das im Ofen angewandte Verfahren ist eine sogenannte indirekte Pyrolyse. Der abgeschlossene Ofenraum wird durch eine externe Energiezufuhr erhitzt und die Verbrennung findet unter Sauerstoffabschluss statt (anaerob). Dies hat den Sinn, Verbrennungen zu verhindern. Angestrebt wird die sogenannte Verschwelung. In Verbindung mit Sauerstoff würden die organischen Reste sonst in Flammen aufgehen und Schaden anrichten.
Öfen die dieses Verfahren bieten, verfügen über ein spezielles Reinigungsprogramm. Dieses darf dann auch nur für die Reinigung verwendet werden denn die Gefahr eines Brandes im Falle einer falschen Nutzung ist mitunter recht hoch.

Im Laufe der Geschichte gab es das Pyrolyseverfahren schon bei der Pechgewinnung aus Bestandteilen der Birke (Birkenpech). Heute wird das Verfahren nicht nur in Backöfen eingesetzt sondern auch zur Beseitigung von Müll, zur Gewinnung von Holzkohle oder zur Biomassevergasung. Bei Letzterem handelt es sich übrigens um eine sogenannte direkte Pyrolyse, bei der das Gut selbst die Hitze durch verschiedene chemische Reaktionen erzeugt.

Es gibt bei dieser Art der Reinigung einige Vor- aber auch Nachteile. Zu den Vorteilen zählt natürlich die Arbeitserleichterung. Schrubben ist nicht mehr nötig, verkratzte Elemente gehören der Vergangenheit an und teure Ofenreiniger müssen nicht mehr angeschafft werden. Ein weiterer Vorteil ist die ausbleibende Geruchsbelästigung beim ersten Backvorgang nach der Reinigung, die durch chemische Reiniger gerne einmal wahrgenommen wird. Die übergebliebene Ascheschicht kann nach Abschluss der Reinigung einfach mit einem feuchten Lappen aufgenommen werden.

Ein beachtlicher Nachteil ist jedoch der Energieverbrauch solcher Geräte. Durch die starke Erhitzung ist natürlich auch eine nicht zu unterschätzende Menge an Strom nötig. Mindestens 500 Grad sind bei der Selbstreinigung nötig, damit das Verfahren funktionieren kann. Allerdings spart man sich auf der anderen Seite die Reiniger, die natürlich auch Geld kosten und die Umwelt belasten. Ein weiteres kleines Manko ist die Tatsache, dass alle Bleche, Einschiebeelemente und Zubehörteile entfernt werden müssen, bevor die hitzige Selbstreinigung starten kann. Aber das muss bei einem konventionellen Reinigungsvorgang ja auch gemacht werden. Es entsteht also keine Mehrarbeit.

Insgesamt ist ein selbstreinigender Ofen schon eine Überlegung wert. Die Preise unterscheiden sich nicht wesentlich von den herkömmlichen Modellen und für eine Grundreinigung bietet sich die selbstreinigende Funktion allemal an.

* Letzte Aktualisierung 13.03.2019 // Fotocredits: © Pyrolyse Backöfen von Amazon.de